AUTOGENES TRAINING

Das autogene Training ist ein Entspannungsverfahren, das durch Autosuggestion zu einer  Tiefenentspannung führt.

 

Autosuggestion beschreibt die Beeinflussung durch Selbsthypnose oder Selbst-Affirmation. Das bedeutet, dass Sie in Lage sein werden, Körper und Geist in kurzer Zeit zur Ruhe und in einen angenehmen Zustand der Tiefenentspannung zu bringen.

Der Begriff des „Autogenen“ lässt sich aus den griechischen Worten „autos“ = „selbst“ und „genos“ = „erzeugen“ ableiten, d.h. beim Autogenen Training erzeugen Sie selbst Entspannung und inneren Frieden.

Das Autogene Training beruht insbesondere auf der Erkenntnis, dass man über Konzentration, körperliche Prozesse beeinflussen kann. In der Grundform des Autogenen Trainings lernen Sie die Muskelspannung und die Durchblutung der Haut wahrzunehmen und über die Konzentration gezielt positiv zu beeinflussen.

In der Grund- und Mittelstufe besteht die Methode aus 7 Übungen:

1. Erleben der Ruhe – Ich bin ganz ruhig

2. Erleben der Schwere – Arme und Beine sind ganz schwer

3. Erleben der Wärme – Arme und Beine sind ganz warm

4. Atem – die Atmung ist ruhig und regelmäßig

5. Sonnengeflecht – das Sonnengeflecht ist strömend warm

6. Herzübung – das Herz schlägt ruhig und regelmäßig

7. Stirnkühle – die Stirn ist angenehm kühl

 

Das autogene Training benötigt einige Zeit zur Einübung und sollte unter kompetenter Anleitung erlernt werden. Innerhalb von ca. 6 bis 8 Wochen können Sie sich in einem Kurs an den Volkshochschulen oder in privaten Praxen Kenntnisse der Methode aneignen. Auch Krankenkassen bieten Kurse an oder unterstützen ggf. mit einer Erstattung der Kursgebühren.

Autogenes TrainingDa das vegetative Nervensystem entspannt wird, kommt das Autogenes Training neben Ängsten wie Flugangst, auch bei vielen anderen Beschwerden zur Anwendung. Einige Beispiele: Stressbelastung, leichte Depressionen, Schlafstörungen, Asthma, Bluthochdruck u.v.m.

 

Am Tag des Fluges

Wenn Sie die Sicherheitskontrollen im Flughafen passiert haben und ein wenig Zeit bis zum Boarding übrig ist, haben Sie nun die wunderbare Chance auf einem Sitzplatz das Autogene Training durchzuführen. Setzen Sie sich dabei in die sogenannte Droschkenkutscher-Haltung (im Sitzen leicht nach vorn gebeugt) und konzentrieren Sie sich auf die gelernten formelhaften Vorsätze w.z.B.: „Ich bin ganz ruhig und gelassen…“.

Im Flugzeug können Sie ebenfalls üben. Sie haben ja nun etwas Zeit und konzentrieren sich voll und ganz auf das Autogene Training. Dadurch entspannen Sie und fliegen mit innerer Ruhe. Und vielleicht ist genau jetzt der Moment gekommen, den Flug sogar zu genießen…


 



  Über eine Spende würde sich der Autor sehr freuen.


Your SEO optimized title